Für Selbstständige gibt es keine gesetzliche Krankenkassenpflicht. Sie müssen eine private Krankenkasse abschließen. Diese ist meist günstiger als sich in einer gesetzlichen Krankenkasse freiwillig zu versichern. Da aber hinter den Selbstständigen kein Arbeitgeber steht, der 50 % des PKV Beitrages übernimmt, muss dieser vom Versicherungsnehmer alleine übernommen werden. Das monatliche Einkommen spielt dabei keine Rolle.

Beste PKV für Selbstständige 2015

Ein Selbstständiger sollte immer auf das Preis-Leistungs-Verhältnis achten, denn die PKV will ja auch bezahlt werden. Hier lohnt es sich immer, mehrere PKV-Anbieter miteinander zu vergleichen. Was ein Selbstständiger immer beachten muss, ist, dass er einen Tarif mit Zahlung von Krankenhaustagegeld wählt. Bei einem beruflichen Ausfall ist so eine Weiterzahlung gewährleistet. Das Krankenhaustagegeld sollte fast so hoch wie der eigentliche Verdienst sein.

Kostenlos PKV für Beamte vergleichen

Ihre Vorteile

  • 100%ige Absicherung im Krankheitsfall
  • umfangreiche und attraktive Leistungen
  • günstige Beiträge
  • Übernahme von Heilpraktikerkosten und Naturmedizin

Bei der Auswahl des Tarifes ist weiter darauf zu achten, der den individuellen Erfordernissen gerecht wird, eine zügige Behandlung beim Arzt gewährleistet und die Beratung. Im Internet kann man verschiedene PKV miteinander vergleichen. Welche die individuell beste Versicherung ist, ist schwer zu sagen. Natürlich gibt es gute und schlechtere Gesellschaften. Man sollte das aber an den jeweiligen Angeboten für einen selbst festmachen. Allerdings gibt es Unterschiede, für Angestellte und Selbstständige bei den Absicherungen.

Unsere Top-Anbieter

Unsere Top-PKV-Anbieter


Weitere interessante Seiten:

Weitere wichtige Informationen:

  • Was bedeutet private Krankenversicherung? - Wikipedia
  • Nicht jede PKV zahlt sich aus - spiegel.de
  • Warum braucht man eine Krankenversicherung? - bild.de


  •